2. – 13. Juni 2021 in Köln, Düsseldorf, Mülheim an der Ruhr + Online
DE / EN
Newsletter
Kontakt

Aktuell

Akademie

Bei der diesjährigen Ausgabe der Impulse-AKADEMIEN wird es zahlreiche
digitale Programmpunkte geben – noch gibt es auch Hoffnung darauf, dass
es wie geplant hybride Formate werden und auch kleine, analoge
Veranstaltungen im Festivalzeitraum vom 2. bis 13. Juni 2021 in Düsseldorf stattfinden können.

Für die AKADEMIE #1 – GESCHICHTE WIRD GEMACHT errichten darstellende Künstler*innen vom 2. bis 6. Juni 2021 ein performatives Archiv des Freien Theaters. Neben den vom Festival beauftragten Künstler*innen werden auch die Gewinner*innen, die im vergangenen Jahr bei der Ausschreibung zum Thema „Geschichte wird gemacht“ ausgewählt wurden, ihre Arbeitsstände zum Thema Selbstarchivierung vorstellen. Das begleitende Diskursprogramm wird nach aktuellem Stand digital stattfinden, die Künstler*innen arbeiten vor Ort und werden ihre Ergebnisse analog oder online präsentieren.

Bei der AKADEMIE #2 – LOST IN SPACE? dreht sich vom 10. bis 12. Juni 2021 alles um die Rolle des Körpers für Gemeinschaftsbildung, politischen Protest und internationale Zusammenarbeit. Die Vormittage sind für einen internationalen Austausch reserviert: In Vorträgen und Diskussionen per Videokonferenz sprechen Künstler*innen und Wissenschaftler*innen aus u. a. Australien, Belarus, Deutschland, Indien, Mexiko und Südafrika über die Erkenntnisse, die sie aus der Zeit des physical distancing gewonnen haben.
Das Nachmittagsprogramm der AKADEMIE #2 besteht aus einem mehrtägigen Workshop mit der Künstlerin und Kulturwissenschaftlerin Sibylle Peters. Geschlossene Gruppen treffen sich jeweils vor Ort in Düsseldorf, Köln, Bangalore, Bern, Johannesburg und Minsk und arbeiten zur Kunst von Berührung, Geruch, Nähe und Verwundbarkeit.
Für die analoge Gruppe in Düsseldorf ist die Anmeldung ab sofort möglich per Mail an akademie[a]impulsefestival.de!

zum Programm

Showcase

Im SHOWCASE sind herausragende Produktionen des Freien Theaters zu sehen. Das diesjährige Programm steht noch nicht fest: Eingeladen werden jene Produktionen aus der „Auswahl 2021“, die zum Festivalzeitpunkt realisierbar sind – wenn möglich ergänzt um Produktionen, die im letzten Jahr nicht gezeigt werden konnten.
Online wird es aber auf jeden Fall einiges zu sehen geben!

Mehr

Stadtprojekt

Das Impulse-STADTPROJEKT verknüpft brennende Fragen unserer Zeit mit einem lokalen Kontext – eine Herangehensweise darstellender Kunst, die in der Freien Szene entstanden ist. In der diesjährigen Festivalausgabe geht es in Kooperation mit dem Ringlokschuppen Ruhr um die immer größer werdende Schere zwischen Arm und Reich.

Mehr

Lernen aus dem Lockdown?

Ende März 2020 wurden die Theater für mehrere Monate geschlossen. Der Lockdown des Kulturlebens hat einerseits Probleme offengelegt, von denen man schon vorher wusste oder hätte wissen können. Andererseits hat er auch die Einzigartigkeit von Theater als Kunst der Versammlung und Begegnung ins Bewusstsein gerufen, solidarisches Handeln und unerwartete Lösungen provoziert. Und jetzt? Wie wollen wir nach der Krise weiter machen? Können wir aus diesen Erfahrungen lernen?

Die Publikation versammelt Beiträge von Freien Theaterschaffenden und Verantwortlichen aus Kultur und Politik über ihre aus der Corona-Krise gewonnenen Erkenntnisse, Ideen und Forderungen. Die Themen reichen von Förderpolitik und sozialer Absicherung über das Grundrecht der Kunstfreiheit und Digitalität bis zur Verwundbarkeit des Körpers im Theaterraum.


Mehr

Newsletter

Die Vielen

Solidarität statt Privilegien. Es geht um Alle. Die Kunst bleibt frei!

zur NRW-Erklärung der Vielen